Die ersten Generationenwerker nach erfolgreichem Abschluss des Programms in Landshut mit Trainerin Dorothee Bucka (1. Reihe, dritte von re).
Die ersten Generationenwerker nach erfolgreichem Abschluss des Programms in Landshut mit Trainerin Dorothee Bucka (1. Reihe, dritte von re).

Ausbildungsprogramm

Modul I 
Seminartag in Präsenz, wenn möglich (10-16 Uhr) oder online (10-15 Uhr)
Vermittlung von Grundlagenwissen zum Thema „Generationenübergreifendes Handeln“ in einer FZ/FA/KoBE. Ziel ist, ein Generationenbewusstsein zu schaffen, das in alle Aktivitäten einfließt. Hierfür werden Basiswissen, Methoden und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.


Modul II

Praxismodul
Zwischen beiden Modulen absolvieren die Teilnehmenden eigenständig eine 2-4 stündige Praxiseinheit.

Sie hospitieren entweder in einem erfolgreichen generationenübergreifenden Freiwilligenprojekt in ihrer Nähe oder

 führen ein Interview mit der Projektleitung eines erfolgreichen generationenübergeifenden Freiwilligenprojekts oder

Sie betrachten ein eigenes Projekt mit der „Generationenbrille“.

Darüber verfassen sie einen Kurzbericht (1-2 Seiten).

Modul III

Seminartag in Präsenzm, wenn möglich (10-16 Uhr) oder online (10-15 Uhr)
Unser Schwerpunkt ist „Erkenntnisse aus der Praxis, für die Praxis“. Wir beleuchten gemeinsam die Erkenntnisse des Praxismoduls, erarbeiten Gelingensfaktoren für generationenübergreifende Begegnungen im freiwilligen Engagement und erweitern gemeinsam unseren Best-Practice-Katalog. Weiterhin zeigen wir Ihnen Handlungsfelder für Ihre FA/FZ/KoBE auf, in denen Sie bedarfsgerecht das neue Wissen einsetzen können.

Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifikat und werden zu „Generationenwerkern“. FA/FZ/KoBEs, die mit mehr als einer Person und mit Haupt- und Ehrenamtlichen teilnehmen, erhalten das Zertifikat für ihre Agentur.

Anschlussangebot
FA/FZ/KoBEs, die am Programm teilgenommen haben, können im gleichen Jahr noch einen Workshop an ihrem jeweiligen Standort zum Thema „Generationenübergreifendes Handeln“ anbieten. Dieser Workshop beinhaltet das, was Ihre Freiwilligen und/oder Partner*innen interessiert. Eine der lagfa-Trainerinnen, die das Ausbildungsprogramm für uns durchführen, kommt hierzu zu Ihnen als Referentin – kostenlos. Sie müssen lediglich für einen Raum, die Technik sowie Anwerbung der Teilnehmer:innen sorgen. Die Workshops können von uns auch online angeboten werden. Wir stellen dabei Technik, Inhalt und Referentin.

Gibt es noch Fragen?
Natürlich stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung!
Projektleitung und Ansprechpartnerin:
Kerstin Stocker
kerstin.stocker@lagfa-bayern.de
Tel. 0821 - 207148 0

Koordiniert durch:

Kontakt:

lagfa bayern e.V.
Konrad-Adenauer-Allee 43
86150 Augsburg

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 9-13 Uhr

Tel.: 0821 207148-0

info@lagfa-bayern.de

 

Gefördert durch: